Infos

Datum:12. Januar 2012
Aktualisiert:20. Januar 2012
Kommentare: noch kein Kommentar
Kategorie: Hobby & Freizeit
Tags: , , , ,

Hochzeitstorte

Als verspätetes Weihnachtsgeschenk habe ich mir eine Cameo geleistet, einen Schneidplotter. Am Dreikönigstag haben Ahuefa & Martin geheiratet, da habe ich mein liebes Maschinchen gleich so richtig arbeiten lassen, um den beiden eine Hochzeitstorte aus Papier zu basteln. Sie besteht aus zwölf einzelnen Tortenstücken in Regenbogenfarben. Verziert sind sie mit farblich passenden Washi-Tapes (endlich lohnt es sich mal, dass ich so viele habe) Innendrin hats kleine Briefchen mit – nöööö, das sag ich jetzt nicht, denn sie sollen die Kuchenstücke nicht sofort aufmachen, sondern nur in bestimmten Situationen. Dazu sind die Stücke auf der Rückseite beschriftet. Bei einem steht z.B. «Er sagt sorry». Wenn er sich jetzt mal entschuldigen sollte, kann er das Tortenstück öffnen und da das sich darin befindliche Briefchen seinen Namen trägt, es öffnen und den Inhalt ausführen. Wenn sie mal findet, er müsste sich jetzt entschuldigen, kann sie das Stück natürlich auch öffnen und ihm das Briefchen als Wink mit dem Zaunpfahl überreichen.

Die Vorlage für die Tortenstücke habe ich heruntergeladen aus dem Silhouette-Shop, die Dekoteile auch, den Ständer habe ich selbstgezeichnet, da fand ich nichts, was genug stabil gewesen wäre.

Die Hochzeit war übrigens wunderwunderschön, genau passend für die zwei.

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *